Ninco Classic - Reglement

NINCO KLASSIK (1:32)

Die Autos

Austin Healey MkIII, Ferrari 166MM & 250TR, Jaguar XK120 & E-Type, Porsche 356A & 550, Cobra und Corvette.
Alle werden mit NC-1 Motor, den Classic Reifen 20×7 hinten und ohne den Haftmagnet gefahren.

Erlaubte Modifikationen

– Jeder Ninco Leitkiel kann benutzt werden.

– Der Ninco NC1-Motor mit originaler Banderole. Wegen der geringen Einbauhöhe mancher Modelle
   darf er ‘falsch’ herum mit den Anschlüssen nach unten eingebaut werden.
   Es gibt Adapter um den NC-1 anstatt der anderen verbauten Motore einzusetzen für alle Modelle, außer Porsche 550 und Jaguar E-Type.

– Die Achsbreiten sind höchstens 54mm. Gemessen wird an den Reifenflanken.
   Alle Porsche 356 haben hinten höchstens 49,5mm Achsbreite,
   dazu darf der Radkasten nur direkt neben dem Hinterreifen etwas ausgeschliffen werden.
   Porsche 550 fahren mit maximaler Achsbreite vorne 51mm und hinten 52mm.

– Die Lauffläche der mindestens 6mm breiten schwarzen Vorderreifen kann versiegelt sein.

   TIP: Hebt die originalen Vorderreifen für hinten auf.
   Empfohlene Vorderreifen: MRRC MC1311F5603A
(alte Nr: SRP SR1311F5601A)
   Reifen Ø19,8×6,0mm f.Vorderräder.

– Anbauteile dürfen an- oder abgebaut werden, wenn es das so
   beim gleichen Autotyp von Ninco gibt, zB. mit oder ohne Verdeck.
   Corvette Cabriolets sind erlaubt; Bei entferntem Verdeck nur mit Frontscheibe aber
   ohne Persenning fahren sie mit einer zweiten Ninco Beifahrerfigur.

– Andere Lackierungen, Beklebungen und Fahrerköpfe sind OK.

– Die Vorderachse kann entpendelt sein, aber ohne das Fahrgestell zu verändern.

Für die Rennen gilt

– Über die Zulassung eines Fahrzeugs entscheidet die Rennleitung am Renntag.

– Zusatzgewichte nur innnerhalb der Karosse und oben auf dem Fahrgestell.

– Jeder NC1-Motor muß mit seiner originalen Banderole umklebt sein.

– Die Ninco 20×7 Hinterreifen haben einen Mindestdurchmesser von 20,5mm und
   die erhabene Reifenbeschriftung ist auf beiden Flanken vorhanden.

– Die Karosserien sind festgeschraubt und haben eine Startnummer!

– Gefahren wird mit ca. 12 Volt

Sondergenehmigung

für Porsche 356 Coupés
 
– Gewicht darf unter die seitlich erhöhten Boden’bleche’ geklebt werden.
   Es ragt aus allen drei Ansichten nicht über das Fahrgestell.

– Die hinteren Reifen können einen kleineren Durchmesser als 20,5mm haben.

– Der Überrollbügel darf heraus genommen werden.

– 356 Coupés fahren mit einem Volt mehr.

   TIP: Benutzt die abgefahrenen Reifen der anderen Modelle.

 


– Die Startgebühr pro Rennen beträgt 10,- EUR
   und ist vor der Abnahme zu entrichten.

– Die Punktevergabe: Platz 1 = 30 Punkte, Platz 2 = 26 Punkte,
   P3 = 23P, P4 = 21P, P5 = 20P, P6 = 19P usw.
   Es werden die sechs besten Rennen gewertet.

– Veranstalter: Harald Mieth – behält sich Änderungen vor.